EmpfehlBar im Januar

Chapeau! „Die wichtigen Ereignisse unseres Lebens sind immer die Folge einer Verkettung winziger Details.“ Die Weihnachtstage sind vorüber, das neue Jahr angebrochen. Mittlerweile ist der Baum abgebaut, die Lichter und Kränze wieder in ihren Kisten verstaut. Habt ihr vielleicht das ein oder andere Buch unterm Tannenbaum ausgepackt? Erst neulich las ich einen Blogbeitrag darüber, dass man…

corners of my mind V

Kiss today goodbye And point me toward tomorrow We did what we had to do What I did for love, Hamlisch/Kleban Weil ich das neue Jahr gern mit etwas aus dem alten Jahr beginnen wollte, gibt es einen weiteren Beitrag der ‚Corners of my mind‘ Reihe. Er steht wie kein anderer für die Veränderungen, die sich…

Ein Weihnachtskleid für Oma Nilpferd

„Ich hab den Dachs eschubst … in Wald … der hat Pilze esammelt … auf den Eisberg.“ Solche Sätze darf ich mir neuerdings öfter anhören und bin jedesmal wieder hin und weg. Um meinen Enkelinnen ein klein wenig in Sachen Fantasie nachzueifern, habe ich den Grundsatz, mich nicht an Kindertexten (schwieriges und total unterschätztes Genre!)…

Brief an Madeleine

Liebste Madeleine, (by Jennifer Kirschke) du hattest Recht. Der Frühling gehört denen, die es ihm gleich tun. Die jung sind und schön, die nichts vom Sterben wissen. Weißt du noch, als wir mit Sebastién und Christóphe in der Hütte eures Onkels das lange Wochenende verbrachten? Zuerst regnete es nur, aber am Sonntag war der Himmel klar…

Neu in der EmpfehlBar: monatliche Buchempfehlungen

Es soweit, monatsweise startet mit monatlichen Literaturempfehlungen! Dezembertipp: Ein Buch wie ein Gedicht …  „Man sagt, nichts hält ewig, dabei hat man nur Angst, dass es länger hält, als man es lieben kann.“ Ein Roman, ein Gedicht, eine Erinnerung,- ein Brief an die Mutter, von der der Schreiber weiß, dass sie ihn nicht lesen wird,…

Mail from Asia II

Kaum zu glauben, eben noch mit den Füßen im Südchinesischen Meer, schon sind wieder drei Wochen vergangen. Aktuell schaue ich durch einen Regenschleier in den langsam verblassenden Garten. Noch wehrt er sich zwar mit einer erstaunlichen Blütenfülle, doch tragen sie allesamt schon deutliche Zeichen des Verfalls. Und soll ich dir was sagen? Ich find’s toll….

Ein Geschenk für monatsweise

Weihnachten steht vor der Tür, Zeit an seine Lieben zu denken. Nach vier Jahren, in denen er mir viel Freude gemacht hat, soll monatsweise mal was richtig Tolles geschenkt bekommen: Eine neue EmpfehlBar. Dazu muss ich aber noch ein paar Vorbereitungen treffen, ich log mich mal ein.  — Ey, was wird das, wenn ich fragen…

monatsweise live – Lesungen im Oktober und November

In den nächsten Tagen und Wochen stehen einige Lesungen auf dem Programm. Den Auftakt macht eine Lesung der Solinger Schreibwerkstatt. Lesung der Schreibwerkstatt Hand in Hand – Anthologie von Leben und Tod Eine Leselampe, die Erinnerungen an die verstorbene Mutter weckt. Eine Herzoperation, die trotz ihres guten Verlaufs ein Kind in eine Krise stürzt. Die Beerdigung…

Mail from Asia I

So, nach ein paar sehr erholsamen Tagen am Strand von Pulau Gaya, was in der Landessprache soviel wie große Insel heißt, nun endlich ein paar Worte über den ersten Stop unsere Reise: Singapur!

… News of the day … Borneo … Sarawak

First woman with implanted knees and Plantarfasziitis crossed the dschungle Kuching steht Kopf: Erstmalig gelang es einer Deutschen Urlauberin, den berüchtigten Dschungletrail im Bako Nationalpark zu bewältigen und nahezu unbeschadet in der malerischen Buch jenseits der tropischen Hölle anzukommen. Sichtlich gezeichnet von den Strapazen strahlt sie über das ganze Gesicht, bittet jedoch um eine kurze…

monatsweise geht auf Reisen

Es ist mal wieder so weit, wir tauschen das vertraute Umfeld gegen ein gänzlich unbekanntes. Für knapp drei Wochen überlasse ich das neue Hochbeet, Harke und Spaten sich selbst und widme mich Lampions, Exotik und etwas anderen städtebaulichen Dimensionen als denen meiner (sehr geschätzten) Heimatstadt. Es geht – zum ersten Mal – nach Asien. Singapur…

Der Therapeut

Wer es schon einmal versucht hat, weiß, dass man auf einem schmalen Grat wandert, wenn man. versucht, das gesprochene Wort zu vermitteln Eben noch schien ein Protagonist ganz gelungen, kaum macht er den Mund auf, schon wird er unglaubwürdig, weil zu hölzern, bzw. künstlich oder – keinen Deut besser – zu lässig, bzw. aufgesetzt umgangssprachlich…